Warum wird er Industriemeister Metall?

Gin Tonic mit Lars

#machdasworanduspaßhast ist der Lieblingshashtag von Lars Reiner. Der 27-Jährige liebt es nicht nur, Motorrad zu fahren und sein Motorrad selbst umzubauen, sondern Maschinen generell haben es ihm angetan. Also bildet er sich aktuell vom Werkzeugmechaniker Vorrichtungstechnik zum Industriemeister Metall weiter. Warum, darüber hat er mit Philip gesprochen.

Lars Reiner

Lars Reiner

Ausbildung: Werkzeugmechaniker
Weiterbildung: Industriemeister Metall (DQR6 Bachelorniveau)
Arbeitgeber: EWM AG

Weiterbildung – was spricht für dich dafür, was dagegen?

Dagegen spricht für mich einfach mal gar nichts. Dafür aber sehr viel. Weil ich mit meiner Weiterbildung neue Karrierechancen bekomme, weil ich meinen Wissensstand erweitere und weil ich lerne, meine eigenen Ideen einfach besser umzusetzen. Vor allem aber weiß ich, dass meine Weiterbildung zum Industriemeister Metall genau das Richtige für mich ist. Deshalb habe ich mich auch dafür entschieden. Und weil mir die praktische Arbeit in meinem Beruf sehr wichtig ist. Die kann ich mit meinem Meister auch weiterverfolgen.

Und hat sich in deinem Alltag dadurch etwas verändert?

Ja und nein. Eigentlich hat sich gar nicht so viel getan. Außer, dass ich samstags am Morgen und mittwochs am Nachmittag wieder die Schulbank drücke. Das mit dem Lernen war eigentlich auch die größte Umstellung. Am Anfang musste ich erst einmal wieder in das schulische Arbeiten hineinkommen. Aber jetzt fällt mir das Lernen nicht schwer. Im Gegenteil: Es tut sogar auch ganz gut, weil ich mir dabei mehr Zeit für mich selbst nehme.

Zitat Lars Reiner

Du bist mitten in deiner Weiterbildung. Was versprichst du dir von ihr?

Stimmt, ich werde erst 2024 fertig sein, wenn alles gut läuft. Ich bin selbst gespannt, was mir der Meister bringen wird und freue mich auf neue Tätigkeiten. Aber jetzt konzentriere ich mich in erster Linie auf den Industriemeister. Konkrete Pläne kann ich dann am Ende der Weiterbildung oder danach, mit dem Abschluss in der Tasche, schmieden. Weil ich jetzt noch nicht genau weiß, welche Möglichkeiten mir eventuell geöffnet oder angeboten werden. Außerdem rinnt bis 2024 ja noch viel Wasser den Rhein runter, wie man so sagt. 

Was würdest du jemandem empfehlen, der auch über eine Weiterbildung nachdenkt?

Lass dich nicht aufhalten und mach das, was dir Spaß bringt! Suche dir genau die Weiterbildung, mit der du dich am besten identifizieren kannst! Oder als Hashtag: #machdasworanduspaßhast

Jetzt Durchstarten!

Und jetzt du! Finde die perfekte Weiterbildung für dich!

Weiterbildungen Anzeigen
Interviews

Auf einen ...

Entdecke weitere spannende Eindrücke unserer Botschafter.